Warum sich der
Wechsel Ihrer Immobiliensoftware lohnt

Zukunftssicher aufstellen – Gründe für den Wechsel

Von der Wohnungswirtschaft über die gewerbliche Immobilienwirtschaft bis hin zum Corporate-Real-Estate-Management (CREM) – in der gesamten Immobilienbranche ist der Einsatz von Immobilienverwaltungssoftware nicht mehr wegzudenken. Sie sorgt für mehr Effizienz, Transparenz und Kontrolle nahezu aller Prozesse und agiert als zentrales, digitales Nervensystem Ihres Immobilienunternehmens.

Im Zuge der Digitalisierung der Immobilienwirtschaft wird eine entsprechende Softwarelösung in Zukunft noch wichtiger. Entscheidend dabei: das geeignete ERP-System passt sich dynamisch und individuell an den Bedarf Ihres Unternehmens an, damit Sie zukunftssicher die sich fortlaufend ändernden Anforderungen im Immobiliensektor meistern. Kann Ihre aktuell eingesetzte Software dies nicht oder nicht mehr leisten, bekommen Sie die Folgen schnell zu spüren: Stagnierendes Wachstum, verringerte Produktivität und erhöhte Kosten sind nur einige Beispiele. Doch wie sinnvoll ist ein Austausch der Immobiliensoftware? Mehrere Gründe sprechen für einen Softwarewechsel: Trifft eines der folgenden Szenarien auf Ihr Unternehmen zu, ist es an der Zeit, ein neues ERP-System für die Immobilienwirtschaft anzuvisieren.

Software abgekündigt
Technologie-Plattform abgelöst
Mangelnde Schnittstellen-vielfalt
Unzureichende Auto­matisierung
Kein moderner Kundenservice

Szenario:
Ihre jetzige Software zur Immobilienverwaltung wird in absehbarer Zeit abgekündigt.

Handlungsrelevanz:
Wenn die Tage Ihres ERP-Systems für die Immobilienverwaltung gezählt sind, sollten Sie sich schnellstmöglich nach Alternativen umschauen. Das Ende von Software-Updates und Kundensupport bedeutet für Sie viele Nachteile, darunter Sicherheitsrisiken und wachsende Einschränkungen bei der Nutzung. Für die Zukunft kommt nur ein Wechsel zu einer anderen Software infrage.

Szenario:
Die Technologieplattform Ihrer Immobiliensoftware ändert sich.

Handlungsrelevanz:
Bei Neuerungen am Fundament Ihres ERP-Systems für die Immobilienwirtschaft lohnt es sich, über einen Wechsel zu einer anderen Software nachzudenken. Der Austausch einer Technologieplattform gegen eine andere ist mit einer Operation „am offenen Herzen“ verbunden – es erwarten Sie komplexe Umstellungen, erhebliche Aufwände und potenzielle Komplikationen. Anfallende Aufgaben können Sie zwar externen Dienstleistern übertragen, doch die Komplexität bleibt. Daher bietet sich ein Neustart an, möglicherweise passt eine andere Immobilienverwaltungssoftware besser zu Ihren Anforderungen. Zudem können Sie den Wechsel als Anlass nehmen, eingefahrene Strukturen und Prozesse aufzubrechen.

Szenario:
Bei Ihrer aktuell eingesetzten Software fehlt es an relevanten Schnittstellen und/ oder der unternehmensspezifischen Integration von Partnerlösungen.

Handlungsrelevanz:
Moderne Immobiliensoftware agiert nicht als Monolith, sondern zeigt sich offen für Schnittstellen und Partnerlösungen aller Art. Lassen sich diese nicht in Ihr System integrieren oder anbinden, entstehen vermehrt zusätzliche manuelle Arbeitsaufwände. Ihr System ist damit nicht nachhaltig nutzbar und Sie sollten einen Wechsel in Erwägung ziehen – nur so lassen sich Nachhaltigkeit und Zukunftssicherheit gewährleisten.

Szenario:
Grundlegende Unternehmensprozesse lassen sich mit Ihrer jetzigen Software nicht digital abbilden und automatisieren.

Handlungsrelevanz:
Im Falle einer unzureichenden Digitalisierung erhöht sich Ihr Zeitaufwand für praktisch alle wiederkehrenden Aufgaben und Routinetätigkeiten kontinuierlich. So fehlt Ihnen die Zeit für Ihre Kernaufgaben und Wachstumsstrategien. Eine neue Software kann Ihre manuellen Aufwände auf ein Minimum reduzieren und damit Ihre gesamte interne und externe Prozesseffizienz steigern.

Szenario:
Individuelle Anforderungen und moderner Kundenservice können nicht umgesetzt werden.

Handlungsrelevanz:
Als zukunftsorientiertes Immobilienunternehmen sollten Sie die aktuellen und künftigen Servicewünsche Ihrer Kunden erfüllen. Dies ist vor allem dann gewährleistet, wenn Ihr Softwareanbieter die Umsetzung Ihrer individuellen Anforderungen und Sonderprogrammierungen ermöglicht. So können Sie Ihre Prozesse passgenau abdecken. Wichtig bei der Software sind neben individueller Konzeptionierung auch Beratungsleistungen seitens des Anbieters, dessen Service-Expertenteam Sie bei allen Fragen unterstützt.

Wie, wo, was und wer? Antworten auf all Ihre Wechselfragen geben Ihnen unsere Experten im Wechsel-Check.
KONTAKT

Auswahlkriterien für Ihre neue Immobilienverwaltungssoftware

Die Auswahl der richtigen Software zählt zu den wichtigsten Entscheidungen für die Zukunft Ihres Unternehmens. Entscheiden Sie sich für einen Softwarewechsel, gilt es das für Ihr Immobilienunternehmen passende Produkt zu finden – Sicherheit, Effizienz und Flexibilität haben dabei höchste Priorität. Ihre neue Immobiliensoftware sollte den gesamten kaufmännischen und technischen Bereich abdecken und eine zukunftssichere und ganzheitliche Plattform bereitstellen. Diese sollte diverse Integrationsmöglichkeiten bieten, um angrenzende Lösungen und Partnerprodukte anzubinden und alle Prozesse in einem Ökosystem abzubilden. Die Kernprozesse der Immobilienwirtschaft erfüllenden Softwaremodule sollten integriert sein und mit hohem Automatisierungsgrad gelöst werden.

Neben diesen Kerneigenschaften wird der größtmögliche Mehrwert einer Immobilienverwaltungssoftware mit Individualisierung geschaffen. Stellen Sie sicher, dass Ihre neue Software dank unterschiedlicher Zusatzmodule eine individuelle Ausrichtung des Systems erlaubt. Sonderfunktionen, die auf Unternehmenswunsch integriert werden, garantieren Ihnen, dass Sie alle anfallenden Aufgaben und Prozesse digital abbilden können. Letztlich gilt es hierbei die spezifischen Aufgaben Ihres Immobiliensektors zu berücksichtigen. Je nach Assetklasse und Immobilienkonzept benötigen Sie entweder eine Speziallösung oder ein Allround-Paket, mit dem verschiedene Assetklassen gleichermaßen verwaltet werden können. Die nachfolgend aufgeführten essentiellen Anforderungen an die Immobiliensoftware je Assetklasse sollten mit entsprechenden Funktionalitäten gewährleistet sein. Hierbei handelt es sich nicht um alle, sondern um einen Auszug der zentralen Funktionen.


WOHNUNGS­WIRTSCHAFT
  • Digitale Abbildung des Interessenten- und Vermietungsmanagements
  • Automatisierte und sichere Zahlungsprozesse mit Möglichkeit zur Anbindung an Aareal-Account
  • Vollintegrierte Instandhaltungsprozesse (u.a. Meldungen, Aufträge, Serviceverträge)

GEWERBLICHE IMMOBILIEN­WIRTSCHAFT
  • Professionelles und flexibles Flächenmanagement inkl. separater Abbildung einzelner Flächen
  • Reporting-Tools zur Überwachung der Immobilienperformance
  • Funktionen für ein vollumfassendes Immobiliencontrolling: Vertrags-, Kündigungsoptionen & Leerstandssituationen

CORPORATE REAL ESTATE MANAGEMENT (CREM)
  • Nahtlose Integration der immobilienwirtschaftlichen Prozesse in das führende Softwaresystem
  • Umfangreiches, selbst konfigurierbares Reporting und Daten,- und Informationsmanagement
  • Steuerung von Dienstleistern (Vertragsmanagement -Serviceverträge, Technische Objekte

Gesamtpaket aus Produkt und Anbieter

Achten Sie zudem bei der Auswahl Ihres ERP-Systems auf den Anbieter Ihrer künftigen Softwarelösung. Aspekte wie gute Beratung, persönliche Ansprechpartner und Vertrauen spielen beim Wechsel Ihrer Immobiliensoftware eine wichtige Rolle. Ziel ist es, das beste Gesamtpaket aus Software und Anbieter für Ihr Unternehmen auszuwählen. Spacewell Germany liefert mit iX-Haus nicht nur ein leistungsstarkes Produkt, sondern durch umfassende Beratung und nachhaltigen Service ein Gesamtpaket, das auf Ihre Bedürfnisse eingeht.

Individualisierung & Flexibilität

iX-Haus ist modular aufgebaut und unterstützt viele Partnerprogramme. Zusatzmodule und Add-Ons erlauben die individuelle Anpassung des Systems. Zugleich gibt es viele Individualisierungsoptionen bei der Konzeptionierung.

Schnittstellen­vielfalt & Erprobtes Partnering

Neben Schnittstellen wie u.a. zu DATEV, SAP oder Aareal Account bietet iX-Haus viele integrierte Partnerlösungen für Funktionen wie digitales Dokumentenmanagement, digitale Wohnungsübergabe oder Vermarktungsprozesse.

Nachhaltigkeit & Zukunftsfähigkeit

Als börsennotierter Mutterkonzern von Spacewell Germany garantiert Nemetschek ein Höchstmaß an Planungssicherheit für iX-Haus.

Systemumfeld für Hosting

Mit iX-Haus können Sie Ihre Daten sowohl auf eigenen Servern als auch in externen Rechenzentren hosten.

Persönlicher Service

Mit iX-Haus erhalten Sie nicht nur die für Sie individuell konzipierte Software, sondern auch einen umfangreichen und individuellen Service. Dazu zählen Schulungen und eine intensive Betreuung bei dem Softwarewechsel. Zudem stehen Ihnen kompetente Ansprechpartner jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Datenschutz & Sicherheit

Dank des Prüfungsstandards IDW PS 880 und der DSGVO-Zertifizierung können Sie iX-Haus Ihre Daten beruhigt anvertrauen.

Datenübernahme aus Altsystemen

Das Spacewell Germany-Team arbeitet mit Import-Tools auf Excel-Basis. Ein großer Erfahrungsschatz und das hohes Servicelevel von Spacewell Germany garantieren Ihnen eine zuverlässige Datenübernahme.

Ihr Wechsel zu iX-Haus